yoga_tipos

Gibt es eine geheime Formel, um im Laufe der Zeit gesund zu bleiben? Auf jeden Fall, und das Beste daran ist, dass es auch sehr einfach ist, indem wir gesunde Ernährung mit etwas Bewegung und entspannenderen Aktivitäten verbinden. Das Ergebnis ist ein guter Gesundheitszustand.

Die Vorteile einer gesunden Ernährung, die alle Lebensmittelgruppen umfasst und in der „Superfood“ nicht fehlen darf, sind weitläufig bekannt und zeigen sich im körperlichen wie auch im geistigen Bereich. Wenn Sie sich darüber hinaus regelmäßig körperlich betätigen, und noch einige auflockernde Aktivitäten hinzufügen, wird Sie das Ergebnis erstaunen.

Aber Bewegung und Entspannung müssen nicht unbedingt separat ausgeübt werden, denn es gibt sportliche Aktivitäten, die gleichzeitig entspannen und zu besserer Form verhelfen, wie zum Beispiel Pilates oder Yoga.  Wussten Sie, dass es verschiedene Yoga-Arten gibt? Jede von ihnen bietet interessante Vorteile, da sie konkrete Aspekte wie Kraft, Gleichgewicht, Atmung oder die Konzentration fördern. Die richtige Art auszuwählen, kann Ihr Wohlbefinden steigern.

 

Grundsätzliche Yoga-Stile

 

Es gibt die unterschiedlichsten Stile, die sich jeweils auf das Hervorheben der verschiedenen Vorteile konzentrieren:

Hatha

Dieser Stil gilt als Einführung in den Yoga. Kombiniert Position und Atmung in einem angenehmen Rhythmus. Auf diese Weise kann der Schüler Yoga über sein persönliches Tempo kennenlernen und entdecken, und sich so an den Übergang der Yoga-Haltungen gewöhnen.

Iyengar

Gehört zum „sanften Yoga“, da der Übergang zwischen den Stellungen fließend ist, wobei diese länger aufrechterhalten werden als bei anderen Stilen des Yogas. Das heißt aber nicht, dass Iyengar einfach ist, denn in der Praxis erfordert es ein gutes Gleichgewicht sowie eine hohe Koordinationsfähigkeit.

Ashtanga

Ist eine dynamische Yoga-Art, die eine erhöhte Muskelarbeit voraussetzt, wobei auch an der Atmung gearbeitet werden muss.

Vinyasa

Dynamisches Yoga, bei dem an der Koordination zwischen Bewegung und Atmung gearbeitet wird. Wird häufig mit Ashtanga-Yoga verbunden.

Yin

Bei dieser Art Yoga, werden die Stellungen ziemlich lange beibehalten, mit dem Ziel der allgemeinen und der Gewebeentspannung.

Bikram

Die wesentliche Besonderheit dieser Yoga-Technik ist, dass es im Übungsraum über 40° heiß ist. Hier geht es darum, dass alle Muskeln aktiviert werden, einschließlich derjenigen, die man nicht regelmäßig bearbeitet.

Ananda

Yoga für die Meditation und Spiritualität durch sanfte Übungen und Atemarbeit.

Kundalini

Basiert auf der Energie, die durch unseren Körper fließt, und konzentriert sich auf das Bindegewebe der Muskeln und Knochen. Hier wird gleichzeitig an der Aufrechterhaltung der Yoga-Stellungen sowie dem Dehnen der Muskeln gearbeitet, ohne die Atmung außer Acht zu lassen.

Nidra

Ist einer der reinsten wie auch vollständigsten Stile des Yogas. Mit ihm wird der ganze Körper beansprucht, um die Balance zwischen den Stellungen, flexibler Atmung und Spiritualität zu erreichen.

 

Welche Yoga-Art ist für mich wenn…

 

… ich ein Anfänger bin?

Hatha ist eine ausgezeichnete Wahl um mit Yoga zu beginnen.

…ich meinen Körperbau verbessern will?

Weil die Ashtanga- Vinyasa-Yoga-Stile dynamisch sind, sind sie eine gute Wahl für diejenigen, die ihr körperliches Erscheinungsbild und den Muskeltonus verbessern möchten. Wie bereits erwähnt, können sie separat trainiert werden, wobei sie aber auch kombiniert werden können.

…ich mich entspannen möchten?

Iyengar oder Nidra sind zwei hervorragende Yoga-Stile, um die Entspannung zu fördern, den Schlaf zu verbessern, und sogar Schlaflosigkeit zu vermeiden.

…ich beweglicher sein will?

Da der Bikram-Yoga in Räumen mit hohen Temperaturen durchgeführt wird, um die Muskeln auf die Übungen vorzubereiten, eignet er sich um die Beweglichkeit zu verbessern. Die Ergebnisse lassen sich schnell sehen.

…ich schwanger bin?

Der Ananda-Yoga ist während der Schwangerschaft sehr geeignet, weil einerseits an der Atmung gearbeitet wird, und andererseits die Konzentration und Spiritualität gefördert werden, der werdenden Mutter hilft sich mit ihrem Inneren zu verbinden.

…ich Muskel- und Knochenschmerzen habe?

Der Yin-Yoga ist eine sehr empfehlenswerte Technik für Menschen mit Schmerzen des Bewegungsapparates.

…ich mit meinem Partner Sport treiben möchte?

Diejenigen, die Yoga abschreckt, weil sie dabei an Individualübungen denken, können auch auf ihre Kosten kommen: AcroYoga basiert auf paarweise akrobatische Körperhaltungen, sie stärkt das Vertrauen und Verbundenheit zu anderen.

Egal welchen Yoga-Stil Sie auswählen, es wird immer versucht an allen Aspekten zu arbeiten, um eine körperliche, geistige und spirituelle Verbesserung zu erzielen.

Wie kann man den Nutzen der Übungen maximieren?  Ganz einfach, indem man die Übungen mit einer ausgewogenen, abwechslungsreichen und gesunden Ernährung kombiniert, die den täglichen Verzehr von Obst und Gemüse beinhaltet.